Menu

Dodge Viper ist Daffy Duck andersrum

Kann das noch Zufall sein? Das Logo eines der testosteronsten Autos überhaupt, das Logo des Dodge Viper, sieht auf dem Kopf aus wie Daffy Duck. Ob das der Marke schaden könnte? Ich glaube schon, wenn dieser Zusammenhang sich nur lange…

Standardabmahnartikel

Recht vor Gnade – nach diesem Motto mahnt [Weltmarke] derzeit verstärkt Blogger, Forenbetreiber und Internetcommunitybenutzer ab. Kaum jemand weiss, dass sich [Weltmarke] bereits vor Jahren die Rechte an allen [irgendwas] sicherte, und zwar inklusive sämtlicher Fotos, Darstellungen und Zeichnungen sowie an Abbildungen der von schräg hinten so ähnlich aussehenden [irgendwas ganz anderes]. Das Markenrecht ist hier auf der Seite des Konzerns und erlaubt ihm auch, Lizenzgebühren auf [sonstwas] zu erheben. markenrechtsverletzungIn einem vorliegenden aktuellen Fall war auf dem Foto eines Bloggers schemenhaft im Hintergrund der Schatten eines [irgendwas]-förmigen Flaschenöffners zu sehen. Eine schwerstwiegende, akut das gesamte, weltweit agierende Unternehmen in seiner Existenz bedrohende Markenrechtsverletzung, befand [Weltmarke] und schickte umgehend eine Abmahnung mit einem Streitwert von [Rüstungsetat eines mittleren afrikanischen Landes]. Doch damit nicht genug.

Friedhof der ungebloggten Beiträge

cemetary_by_the_g-tastic_7
Parallel zu dieser schönen Wiederholungsaktion „Ein ♥ für Blogs“ möchte ich auch an die Schattenseiten des Bloggens erinnern. Nämlich das Nichtbloggen. Dabei sind weniger die immer noch viel zu vielen Menschen gemeint, die einfach nicht bloggen. Sondern vielmehr – die Überschrift impliziert es – die Blogbeiträge, die als Idee oder grobe Skizze im Kopf oder schlimmer noch, im Entwürfe-Bereich herumlungern und ihr erbärmliches Stadium der Unveröffentlichtheit nie verlassen haben. Und wohl auch nie verlassen werden. Wie abgestorbene Embryos vergiften sie den Blogkörper mit ihrem stillen Vorwurf, nie das Licht der Netzwelt erblickt zu haben. Sie blockieren so den vorderen Blog-Stirnlappen. Nicht einmal als zum Tweet verstümmelte Kurznachricht taugen sie. Die Gegenmaßnahme: Raus damit! Entledigung, Entgiftung, Erlösung. Je unfertiger, desto besser. Nachahmung empfohlen, es erleichtert einen ungemein. Voilá.

Erlaubtheiten

Nur noch mal für mich zur Vergewisserung: Ich dürfte also mit 14 Jahren anfangen, großkalibrige Waffen zu benutzen und dann als 21jähriger Sportschütze mit einem Kofferraum voller halbautomatischer Waffen und 0,4 Promille auf der Autobahn mit 320 km/h vom Schützenfest…

Mensch vs. Maschine und die Unfollower-Party

Tweetment Summary:
Erst wenn der Letzte @Spiegel_EIL followt und die letzte Newsseite autotwittert, werdet Ihr merken, dass man RSS-Feeds nicht faven kann.

kanonenvogel2Ich strecke meine Twaffen.

In den nächsten Stunden wird der automatische Twitter-Account „Spiegel_EIL“ mich überholen, was die Anzahl der Follower betrifft und mich damit von der Spitze der deutschsprachigen Twittercharts verdrängen. Um gegen die Dauerwerbung auf der Startseite von Spiegel Online anzukommen, müsste ich wohl alle fünf Tage eine Followerverlosung machen und das will ja noch nicht einmal ich.

Morgenthau-Tee-Plan-Tage

morgenthauMit dem sperrigsten Wortspiel, was ich mir überhaupt ausdenken konnte, eröffne ich die Auswertung des Spontanwettbewerbs für einen Werbeclaim für Morgentau-Tee, den ich vorhin per Twitpic ausgerufen hatte und an dem sich etwa 130 Menschen beteiligt haben. Die gleichberechtigten Gewinner sind folgende drei Twitterer (obwohl auch Menschen per Facebook teilgenommen haben):

Followerverlosung

Gestern abend habe ich Holger Schmidt, FAZ-Redakteur für Netzökonomie, auf Twitter empfohlen, weil ich nach einer Unterhaltung mit ihm dachte, dass er wohl Interessantes microbloggen wird; er hat ja auch gerade erst angefangen. Über Nacht hat er gut 200 Follower…