Archive for March, 2010

Ändert Facebook die Bezeichnung “Fan”?

Vor einiger Zeit habe ich hier einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel “Die Facebook Fan Falle“. Hintergrund war, dass ich mein Profil umstellen muss (das kommt auch bald, endlich) auf eine so genannte Page, der begrenzten Anzahl von Friends wegen. Menschen aber haben Friends auf Facebook, Pages haben Fans. Das zeigt nicht nur, auf welche lustig-verwirrende Weise sich im Internet die Sprachen vermischen, sondern hat mir auch Probleme bereitet, weil ich mit der Umwandlung über Nacht Friends in Fans verwandeln hätte müssen. Das möchte ja nicht jeder, der Begriff Fan geht zumindest im Deutschen mit einem etwas zu bedingungslos verehrenden Unterton einher. Ich hatte deshalb den Begriff Fan umdefiniert in “Friend auf Netzwerk”.

Scheinbar gab es bei Facebook ähnliche Gedanken, denn nun ist auf slideshare eine Kurzpräsentation aufgetaucht, die nahelegt, dass Facebook eine Umbenennung zumindest auf Wunsch möglich macht. Statt “Fans” wird dort “Connections on Facebook” vorgeschlagen, statt “become a fan” wird der entsprechende Button wohl einfach “like” heissen. Obwohl die Präsentation sehr überzeugend (inklusive des schönen Stempels “CONFIDENTIAL”) daherkommt, möchte ich betonen, dass es sich um eine anonym aufgetauchte Präsentation im Netz handelt. Ob sie echt sein könnte, soll jeder selbst beurteilen.

via @chrmar via @guenterexel

Read More

Vom Wert der Vielen

Der Debattenartikel in der Wirtschaftswoche ist erschienen, sowohl leicht gekürzt in der Printausgabe wie auch Online auf wiwo.de (das hier angeschnittene, niedliche Frisurmotiv ist auf Vorschlag der Wiwo-Illustrationsabteilung entstanden und eine freundliche Referenz auf die von mir verehrte Haarlackindustrie).

Aus Gründen der Zusammenführung halte ich es für richtig, drüben auf Wiwo.de zu diskutieren und zu kommentieren, deshalb sind die Kommentare hier zu. Ich werde noch etwas abwarten, damit sich dort die Stimmen und Meinungen sammeln und dann natürlich auch selbst mitdiskutieren; Beteiligung ist sehr gern gesehen. Bedanken möchte ich mich ausdrücklich bei allen, die mitdiskutiert haben und wertvolle Anregungen und Kritikpunkte angebracht haben, insbesondere bei Fritz Iversen, auf dessen Gedanken schätzungsweise ein Fünftel des fertigen Beitrags zurückgeht, aber auch bei Jens Best und Martin Breitsprecher, bei Ulrich Tödtmann sowie den folgenden Personen, die sich ganz offensichtlich nicht alle unter ihrem Echtnamen beteiligt haben (hoffe ich jedenfalls für sie): Erklärbär, Supersarkozy, Kathrin Koehler, Collin Mueller, Mirko Lange, Jonas Ginter, Olaf Kolbrueck, Jormason, Christian Strietzel, Stefan Wild, André Paetzel, SvenR, Christian Fenner, Martin Bregulla, Mathias Richel, Thomas Pfeiffer, Raventhird.

Dankesehr.

Read More