Sixtus vs. Lobo: Spielfilme – Filmspiele

Man erkennt es bereits am uninspirierten Titel: hier handelt es sich um die schlechteste Folge Sixtus vs. Lobo jemals. Totaler Unsinn, kaum Wortspiele und wenn, nur schlechte; “running gags”, die allenfalls humpeln, kein inhaltlicher Mehrwert. Die ebenso banale wie allgemeinplatzige Kritik an der Inhaltemehrfachverwertung ist nach 35 Millisekunden deutlich geworden und verblasst in den zwei Folgeminuten völlig. Jede Idee fehlt. Das Thema wird nicht im Ansatz behandelt. Die Witze zünden so sehr nicht, dass es schmerzt. Das Auswalzen der Aufzählungen ist erwartbar wie der Donnerstag am Mittwoch und ebenso lustig. Die Metaphern sind von allertiefster Unterirdik. Es handelt sich nicht um einen Schlagabtausch, sondern die Simulation eines Surrogats der Vortäuschung eines Fakedialogs ohne Substanz, als Quatsch mit Sosse (Kräuter, nicht scharf, keine Zwiebeln).

Ich finde, man merkt deutlich, dass hier Mario Sixtus federführend die Erstellung des Scripts in die Hand genommen hat und ich bin froh, dass es sich auch um die kürzeste Folge jemals handelt. Insgesamt zweifellos eine Schande, erbärmlich, kaum zu ertragen und ich spiele wirklich mit dem Gedanken, in Zukunft Lobo vs. Lobo zu machen, um in solche Qualitätsfallen nicht mehr hineinzutappen. Ich bin embarassiert und mache mir ernsthaft Sorgen um meine Fernsehkarriere.

Sixtus vs. Lobo – Spielfilme – Filmspiele

Categorized: Blog , Kultur , Sixtus vs. Lobo , Videoclips
Tagged: , , , ,

This Post Has 15 Comments

  1. Ben_Onetree says:

    Dafür, dass es meine erste Sixtus vs. Lobo Folge ist und ich schon weitaus schlechteres gesehen habe, versuche ich Dir hiermit Deine Embarassiertheit zu nehmen. Ich hoffe nur, es gibt keinen Director’s Cut. :-)

  2. Na huff ! Viel warm zur Zeit ! Kopf stellt vollständige Gehirntätigkeit auf eine subanzielles Mindestmaß um. Leute kooft Klimaanlagen solange das so ist.Und geb dem Eiswürfel am Kopf auch ne CHANCE!! Wie sagt man zu so einer Leistung ? Na “Murks von Urks…….. “

  3. Torsti says:

    ganz ok, hab aber ne Anspielung auf Uwe Boll vermisst. Dank ihm haben Spieleverfilmungen ja erst das Ende unserer Kultur eingeleitet.

  4. M.i.M. says:

    Auch mit solchen Post bekommt man seinen Blog voll. Ich weiß das, ich mache das jeden Tag.

  5. Phlexonance says:

    lieber Sixtus, wenn du denkst mit deinem präventiven Selbst-Niedermachen der Folge würdest du dir schlechte Kommentare ersparen hast du dich geirrt :P

    das einzig gute an der Folge ist ihre Kürze

  6. Heinz says:

    habe mir mittlerweile mehrere folgen angesehen und finde es schade, dass bisher keine irgendwie geartete relevanz zu erkennen ist. schade ums konzept, schade für die beteiligten leute. aber vielleicht stört es diese auch nicht, etwas herzustellen, dass mit dem nichts konkurriert. mich zumindest würde es, denn jede derart benutzte sekunde ist nachhaltiger, intelligenter und gesamtgesellschaftlich relevanter in literatur, die literatur ist, investiert.

    schlecht sein könnt ihr auch intelligenter.

    mit gruß,
    Heinz

Leave A Reply